Inhaltsseite:Anlagestiftungen

Promotion

Anlagestiftungen

Hier finden unsere Vertriebspartner alles, was ihre Kunden zur Zeichnung von Anrechten brauchen.

Wie investieren?

Institutionelle Anleger die zum ersten Mal in unsere Anlagegruppen investieren, beginnen mit der Unterzeichnung einer Beitrittserklärung. Darin bestätigen sie, dass sie die statutarischen Beitrittsvoraussetzungen der Swisscanto Anlagestiftung bzw. der Swisscanto Anlagestiftung Avant erfüllen und das dazugehörige Regelwerk anerkennen. Anschliessend füllt jeder neue Anleger das Stammdatenblatt aus, welches wir für die Abwicklung und für die Eröffnung einer Anlegernummer benötigen. Denn die Anleger treten bei der Zeichnung eines Anrechts direkt der Swisscanto Anlagestiftung bzw. der Swisscanto Anlagestiftung Avant bei.

externer Link öffnet neue SeiteAlle Formulare für Ihre Kunden

Ihre Vorteile

Die Investition in die Anlagegruppen der Swisscanto Anlagestiftungen bringen zahlreiche Vorteile für Sie und Ihre Kunden: 

  • Eine umfassende, innovative Produktpalette
  • Professionelles Portfolio Management
  • BVG-konforme Anlagegruppen nach Schweizer Recht
  • Keine Rückforderung der Verrechnungssteuern durch die Pensionskasse nötig
  • Mitwirkungsrechte als Stiftungsrat und/oder Stimmberechtigung an den Anlegerversammlungen
  • Automatische Zustellung der Loyalitätserklärung, Bestandesbestätigung mit den NAV-Werten per 31.12. inkl. TER-Ausweis (Sorglos-Paket)
  • Steueroptimierte Anlagen: Keine Quellensteuer auf US-Dividendenpapieren (Avant Stiftung), kein W8-BEN-E Formular nötig

Informationen, die für Ihre Kunden relevant sind

Kauf & Verkauf von Anrechten

  • Der Kauf und Verkauf von Anrechten erfolgt mittels Zeichnungsschein oder schriftlicher Mitteilung. Anrechte werden in der Regel täglich zum jeweiligen Ausgabepreis ausgegeben (mit Ausnahme der Anlagegruppe AST Hypotheken Schweiz). Der Ausgabepreis ist der Preis, zu dem die Anleger Anrechte erwerben können. Er entspricht in der Regel dem Nettoinventarwert. 
  • Anrechte werden in der Regel täglich zum jeweiligen Rücknahmepreis von der Anlagestiftung zurückgenommen (Ausnahmen: AST Immobilien Schweiz und AST Hypotheken Schweiz). Der Rücknahmepreis ist der Preis, zu dem die Anleger Anrechte der Anlagestiftung zurückgeben können. Er entspricht in der Regel dem Nettoinventarwert.
  • Zeichnungen und Rücknahmen können der Anlagestiftung je nach Anlagegruppen zu den jeweiligen Cut-off-Zeiten (12.00 / 12.30 / 14.00 Uhr) in Auftrag gegeben werden. Mitteilungen, welche nach Cut-off eintreffen, werden automatisch am nächstfolgenden Ausgabe- bzw. Rücknahmedatum abgewickelt.

Pricing-Verfahren

  • Der Handel mit Anrechten erfolgt auf der Basis des sogenannten Forward Pricings. Sowohl für Zeichnungen wie auch für Rücknahmen von Anrechten ist der Börsenschlusskurs am Tage der Auftragserteilung massgebend. Anhand dieser Kurse wird am folgenden Werktag der Nettoinventarwert (NAV) berechnet.
  • Dies bedeutet, dass zum Zeitpunkt der Auftragserteilung der Tagesschlusskurs noch nicht bekannt ist. So ist sichergestellt, dass auch bei grossen Tagesschwankungen der Märkte niemand einen Informationsvorsprung ausnutzen kann. Es werden mit anderen Worten sowohl die Interessen der bestehenden Anleger als auch diejenigen der Neueinsteiger geschützt. 

Nettoinventarwert

  • Der Net Asset Value (NAV, Nettoinventarwert) einer Anlagegruppe ergibt sich aus dem Verkehrswert der Anlagen zuzüglich der übrigen Aktiven (namentlich der aufgelaufenen Erträge und Zinsen), abzüglich der Verbindlichkeiten.

Anlegerabrechnungen

  • Sobald der Ausgabe- bzw. Rücknahmepreis bekannt ist, erhält der Anleger eine Abrechnung seines Auftrages mit den entsprechenden Details. Im Gegenzug ist der Anleger verpflichtet, den Gegenwert valutagerecht auf das dafür bezeichnete Konto zu überweisen. 

Settlement Date

  • Die Valuta für sämtliche Anlagegruppen beträgt in der Regel drei bis fünf Arbeitstage. Für Details wenden Sie sich bitte an die 
    Administration der Swisscanto Anlagestiftungen.
  • Basis für die Valutaberechnung ist der Bewertungstag und nicht der Tag der Auftragserteilung.

Pauschale Verwaltungskommission (PVK)

Die PVK wird verwendet für die Leitung, das Asset Management und, sofern entschädigt, den Vertrieb des Fonds wie auch für die Entschädigung der Depotbank für die von ihr erbrachten Dienstleistungen.

Veröffentlichungen

Folgende Publikationen stehen Ihnen online zur Verfügung:

  • Geschäftsberichte
  • Reglemente
  • Statuten
  • Beitrittsformulare
  • Prospekte

externer Link öffnet neue SeiteHier aufrufen 


Sitemap: