Inhaltsseite:Immobilien Schweiz

Promotion

Immobilien Schweiz

Digitale Schlüsseltechnologien mit Weitsicht nutzen.

Stephan Lüthi, Leiter Immobilienanlagen

Anzahl der "Proptech"-Unternehmen nimmt zu

„Es wird an verschiedenen Stellen der immobilienwirtschaftlichen Wertschöpfungskette angesetzt."

Stephan Lüthi, Leiter Immobilienanlagen

Enormes digitales Potenzial

Zwar belegt die Immobilienwirtschaft hinsichtlich Digitalisierung im Vergleich zu anderen Branchen aktuell noch einen unteren Tabellenplatz; das Potenzial, von der digitalen Transformation zu profitieren, ist jedoch enorm. Um den Blick fürs Wesentliche nicht zu verlieren, wird nachfolgend ein Überblick über einige für die Immobilienbranche relevante Schlüsseltechnologien mit konkreten Anwendungsbeispielen gegeben.

Virtual und Augmented Reality

Die aus der Welt der Computerspiele bekannte 3D-Darstellung von virtuellen Welten hat mittlerweile einen Stand erreicht, der einen breiten Einsatz erlaubt. Im Immobilienbereich können mit dieser Technologie z.B. geplante Projekte visualisiert werden (inklusive Walk-through, Simulation des Sonnenstands, Verbindung mit der Aussenwelt etc). Ebenso ist die Aufnahme und Darstellung von existierenden Objekten inklusive deren Umwandlung in maschinenlesbare 3D-Modelle mit einer Genauigkeit von +/– 2 cm möglich. Das sind grosse Hilfen insbesondere in den Bereichen Planung und Vermarktung von Immobilien.

Im Rahmen von «Augmented Reality» wird die reale Umwelt durch virtuelle Objekte angereichert. Beispielsweise können Büroräume im Rohbau mit der fertig ausgebauten Ansicht überlagert werden, auf der Baustelle Masse und Materialinformationen angezeigt oder im fertigen Gebäude die Wegführung gekennzeichnet werden. Intelligente Datenbrillen können notwendige Informationen direkt einblenden und auf das zu bearbeitende Objekt projizieren. Die grössten Anwendungsfelder für Augmented Reality liegen auf der Baustelle, in der Vermarktung und im Betrieb/Facility Management.

Weitere digitale Anwendungen bei Immobilien

  • 3D-Druck
  • Artificial Intelligence
  • Blockchain
  • Plattformen
  • Nanotechnologie
  • Sensoren/Internet of Things

Fazit

Die Digitalisierung besitzt eine Veränderungskraft, die mit den ökonomischen Revolutionen der Vergangenheit vergleichbar ist. Die Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft sind bereits deutlich spürbar und werden weiter anhalten. Für die Immobilienbranche birgt die Digitalisierung grosse Chancen auf allen Ebenen der Wertschöpfungskette. Die Herausforderung besteht darin, einerseits die Möglichkeiten der Digitalisierung aktiv zu nutzen und andererseits nicht blind jedem Trend hinterherzulaufen, nur weil er technisch umsetzbar ist.

Wer der Digitalisierung mit Offenheit und Weitsicht begegnet, kann erhebliche Effizienz-und Qualitätsgewinne realisieren und so konkurrenzfähig bleiben.

Digitale Schlüsseltechnologien in der Immobilienbranche im Überblick


Sitemap: