Aktien Schweiz im Herbst 2020: Bewertungen sind verzerrt

Zurück zur Übersicht
Aktien Schweiz im Herbst 2020: Bewertungen sind verzerrt
Von Peter Stenz publiziert am 15. Oktober 2020 in der Kategorie Aktien
Das erste Halbjahr 2020 war massiv von der COVID-19-Pandemie geprägt. Wir erinnern uns: Im Verlaufe des 16. März notierte der Swiss Performance Index (SPI) um mehr als 30% unter seinem Allzeithoch vom 19. Februar 2020. Abgeschlossen wurde das erste Halbjahr 2020 schliesslich mit einem erträglichen Minus von 3.13%. Noch ist die COVID-19-Pandemie nicht überstanden. Im dritten Quartal setzte der SPI (+2.32%) seine Erholung fort und notierte per Quartalsende gegenüber dem Jahresbeginn nur noch 0.88% im Minus.

Auf Titelstufe zeigten sich bereits im ersten Halbjahr massive Diskrepanzen in der Kursentwicklung: Auf der Gewinnerseite sehen wir COVID-19-Profiteure sowie "Quality"-Werte. Die grossen Verlierer waren stark von der COVID-19-Pandemie betroffene Unternehmen sowie Value-Titel.

Gewinner unter den Schweizer Aktien (31.12.19 - 30.06.2020)

COVID-19-Profiteure   Quality-Aktien als Profiteure  
Relief Therapeutics +3500% Lonza +42.5%
Zur Rose +141.6% Givaudan +16.2%
Swissquote +69.3% Ems-Chemie +15.3%
Bachem +62.9% Lindt & Sprüngli PS +6.1%
Also +45.6% Geberit +3.3%
Logitech +35.0% Nestlé +2.6%
Tecan +24.3% Sika +1.7%
Galenica +16.2%    
Roche +7.6%    

Verlierer unter den Schweizer Aktien (31.12.19 bis 30.06.2020)

COVID-19-Verlierer   Value-Aktien als Verlierer  
Dufry -70.8% Helvetia -31.8%
Aryzta -60.7% Swiss Re -27.2%
Lastminute -50.4% Swiss LIfe -24.6%
APG -37.7% Credit Suisse -24.0%
Flughafen Zürich -30.3% LafargeHolcim -18.3%
Swatch I -27.8% Baloise -15.3%
Sonova -14.0% Zurich -10.3%
Straumann -13.7% UBS -7.5%

Quelle: Schweizer Börse

COVID-19-Gewinner und Verlierer

Die Aktienkurse der meisten COVID-19-Profiteure konnten auch im dritten Quartal nochmals deutlich stärker zulegen als der SPI (Relief Therapeutics +1'533%!!!, Bachem, Tecan, Logitech), auch "Quality" (Sika, Ems-Chemie, Lonza, Geberit, Givaudan, Lindt & Sprüngli und Nestlé) blieb nachgefragt. Im Feld der unmittelbar von der COVID-19-Pandemie betroffenen Unternehmen begannen die Anleger im Q3 zu unterscheiden zwischen längerfristig betroffenen Unternehmen (Lastminute, Valora, Dufry, Flughafen Zürich, APG), die insgesamt nochmals hinter dem Markt zurückblieben, und solchen, wo die Auswirkungen von COVID-19 wohl bloss vorübergehender Natur sind (Sonova +23.5%, Straumann +14.3%, Swatch I +13.6%).

Value im Stress

Das "Value"-Segment wird von den Aktien Credit Suisse, UBS, Baloise, Helvetia, Swiss Life, Swiss Re, Zurich und LafargeHolcim gebildet. Es erfuhr trotz Halbjahresresultaten, die in etwa den Erwartungen entsprachen (… die Banken haben gar übertroffen), nochmals  Kursverluste. Einzig LafargeHolcim und Swiss Life bildeten mit einem Plus von 1.2% respektive 0.7% die Ausnahmen.

Verzerrte Bewertungsrelationen

Im Schlussquartal dieses besonderen Jahres 2020 beschäftigen wir uns aktuell mit der Frage, ob die in diesem Ausmass noch nie gesehenen, unterstützenden Massnahmen von Regierungen und Notenbanken in Kombination mit all den diffusen Ängsten der Anleger um die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie zu einer zu starken Verzerrung der Bewertungsrelationen auf Titelstufe geführt haben. Den folgenden Grafiken ist zu entnehmen, dass sich die Bewertungsschere zwischen den Baskets "Quality" und "Value" seit Jahresbeginn bezüglich Dividendenrendite (Grafik 1), Kurs/Buchwert-Verhältnis (Grafik 2) und Kurs/Gewinn-Verhältnis (Grafik 3+4) nochmals deutlich ausgeweitet hat. Bei unseren Berechnungen wurden die Aktien in den Baskets gleichgewichtet. Es fällt zunehmend schwerer, diese Bewertungsdifferenzen alleine auf der Basis einer bottom-up Finanzanalyse "nach Textbuch" zu rechtfertigen.

Unser (vorläufiges) Fazit

Ganz nach dem Motto „La hausse amène la hausse“ mag die Outperformance von "Quality" auch in den kommenden Monaten noch weiter andauern. Wir werden die künftige Entwicklung hier mit nochmals erhöhter Wachsamkeit verfolgen und gegebenenfalls Anpassungen in unseren aktiven, von Fundamentaldaten getriebenen Anlagestrategien für Schweizer Aktien umsetzen. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Blog zum Thema "Schweizer Aktien" am Jahresbeginn 2021. 

Kategorien

Aktien, Market Update, Quant