Inhaltsseite:Pensionierung

Promotion

Pensionierung

Was, wenn Sie befürchten, dass Ihr Lebensabend trotz zweier Altersrenten finanziell nicht abgesichert ist?

Leistungen im Alter

Sobald Sie pensioniert werden, erhalten Sie aus der 1. Säule eine Altersrente der AHV. Aus der 2. Säule bzw. aus der Pensionskasse haben Sie in der Regel ebenfalls Anspruch auf eine Altersrente oder wahlweise auf eine einmalige Kapitalauszahlung (Kapitalbezug).

Altersrente

Der Bezug in Form einer Rente sichert Ihnen eine lebenslang garantierte Rente. Das Motto hier: Sicherheit statt Flexibilität.

Vorteile

  • Sie haben kein Anlagerisiko.
  • Sie kommen in den Genuss einer lebenslangen Rentenzahlung.

Nachteile

  • Die Altersrente müssen Sie zu 100% versteuern.
  • Die finanzielle Flexibilität ist eingeschränkt (evtl. verfügen Sie kurzfristig nicht über genügend Kapital für eine grössere Anschaffung).
  • Ersatzeinkommen ist tiefer als der letzte Lohn.
  • Die AHV-Rente für Ehepaare beträgt max. 150% der maximalen AHV-/IV-Rente für Einzelpersonen.

Einmaliger Kapitalbezug

Wenn Sie das BVG-Kapital beziehen, verfügen Sie unmittelbar über die Mittel und können sie so einsetzen, wie Sie dies wünschen. Das Motto hier: Flexibilität statt Sicherheit. 

Die Vorteile

  • Sie können jederzeit über Ihr Altersvermögenverfügen.
  • Sie können Ihr BVG-Geld vererben.

Die Nachteile

  • Sie müssen das Geld anlegen und sind damit gewissen Anlagerisiken bzw. aktuell sehr tiefen Zinsen ausgesetzt. 

Darauf sollten Sie achten 

Frühzeitige Planung

  • Beginnen Sie rechtzeitig mit der Planung der finanziellen Aspekte Ihrer Pensionierung. Wer im Alter von 40 bis 45 noch nicht über genügend Vermögen verfügt, sollte spätestens zu diesem Zeitpunkt mit dem Sparprozess beginnen. Dies, um beispielsweise eine vorzeitige Pensionierung zu realisieren.
  • Sie sollten sich wirklich frühzeitig Gedanken darüber machen, ob Sie sich aus der Pensionskasse eine wiederkehrende Rente oder ein einmaliges Kapital ausrichten lassen wollen. Beachten Sie dazu das Reglement Ihrer Pensionskasse.

Ordentliche Pensionierung

  • Aufgrund der gesetzlichen Minimalleistungen kann bis zu einem Jahreslohn von gut CHF 84‘600 mit einem Ersatzeinkommen im Alter von etwa 60% gerechnet werden; je nach Pensionskasse sind auch höhere Leistungen möglich. Allfällige Lücken, die sich bilden (d.h. wenn Sie mit der Rente eben viel weniger erhalten als mit dem früheren Lohn), können im Rahmen der 3. Säule geschlossen werden.

Vorzeitige Pensionierung

  • AHV-Renten können maximal zwei Jahre vorbezogen werden. Was dann aber natürlich Leistungskürzungen zur Folge hat. Das heisst: Männer können die AHV-Rente frühestens mit 63, Frauen frühestens mit 62 Jahren beziehen.
  • Die Renten Ihrer Pensionskasse können Sie – je nach Reglement – bis zu fünf Jahre im Voraus beziehen. Dabei ist allerdings mit einer Rentenkürzung von rund 7% bis 8% pro Jahr zu rechnen. Falls Sie also als Mann Ihre Rente beispielsweise schon mit 60 beziehen, ergibt dies eine schmerzhafte Kürzung Ihrer Rente um rund 35% bis 40%. Diese fehlenden Mittel (Kapital oder Rente) müssen dabei auf andere Art und Weise angespart werden. 

Sitemap: