Inhaltsseite:Marktausblick

Promotion

Marktausblick

Unser Chefstratege analysiert quartalsweise die Weltwirtschaft und die Finanzmärkte.

Kühlen Kopf bewahren

„Wir halten die aktuell belastend wirkenden Ängste für übertrieben.“

Stefano Zoffoli, Chefstratege 

Wachstumsverlangsamung, keine Bruchlandung

Die eingetretene Wachstumsverlangsamung reicht für uns nicht, um aufkommende Rezessionsängste zu unterstützen. Wir erwarten, dass sich das globale Wirtschaftswachstum und das Gewinnwachstum der Unternehmen in 2019 etwas abschwächen. Gleichwohl gehen wir davon aus, dass die Weltwirtschaft und die Unternehmensgewinne auch 2019 weiterwachsen werden und die Finanzmärkte wieder positive, wenn auch moderate Renditen abwerfen dürften.

Herausforderungen bleiben

Die grössten Herausforderungen des vergangenen Jahres (Handelskonflikt, Italien, Brexit) dürften auch 2019 für Unsicherheit und Volatilität an den Finanzmärkten Sorgen. Sollten sich bei diesen Themen Lösungen abzeichnen, dürfte dies für die Börsen Erholungspotential bedeuten.

Erholung der Börsen zu Jahresbeginn nach sehr schwachem 4. Quartal

Das 4. Quartal 2018 verlief an den Aktienmärkten ausserordentlich schwach. Der MSCI World verlor fast 14% und erlebte damit das schwächste Quartal seit der Eurokrise 2011 (siehe Grafik). Nach dem Jahreswechsel zeigten sich die Börsen wieder freundlicher. Die Aussicht auf eine Beilegung des Handelskonflikts zwischen den USA und China sowie eine weniger restriktive Geldpolitik der USA sorgten für etwas Entspannung.


Sitemap: