Inhaltsseite:Aktien

Promotion

Aktien

Protect yourself...

René Nicolodi, Leiter Aktienanlagen

Pessimismus dennoch nicht angebracht

"Wir sind für die Aktienmärkte weder euphorisch noch pessimistisch. Eine Wachstumsverlangsamung ist zu erwarten, während das globale Rezessionsrisiko gering bleibt."

René Nicolodi, Leiter Aktienanlagen

Die Aussicht auf die nächsten Quartale

Die meisten Aktienmärkte konnten im 2. Quartal 2018 etwas an Wert zulegen. Die Korrektur des 1. QuartalS 2018 ist damit im Nachhinein als überfällige, gesunde Normalisierung nach einem Klima der Sorglosigkeit zu werten - nicht als Schuss vor den Bug vor grösseren Marktverwerfungen. Die vorlaufenden Wirtschaftsindikatoren haben ihr extrem hohen Niveau verlassen, zeigen aber immer noch eine gute Konjunkturentwicklung an. Dies wird durch die Unternehmensergebnisse derzeit bestätigt.

Wo ist das Wachstums-Momentum weiter stark?

Die vorlaufenden Indikatoren und die aktuellen Daten weisen weiterhin auf eine kräftige US-Konjunktur hin. Europa hat das positive Momentum aus dem vergangenen Jahr nicht mitnehmen können. Die Schwellenländer sind in der Defensive.

US-Notenbank: Kühlmittel nachfüllen

Die US-Konjunktur ist weiterhin stark. Die US-Arbeitslosenrate sinkt weiter und liegt mit 3,8% auf einem 48-Jahres-Tief, während die Löhne deutlich ansteigen. Damit hellt sich die Stimmung der US-Verbraucher weiter auf; das US-Verbrauchervertrauen verharrt auf historisch hohem Niveau. Um das Risiko einer Überhitzung zu vermeiden, wird die die US-Notenbank die Zinsen nach den bereits erfolgten Zinsschritten im März und im Juni (auf 2%) weiter erhöhen. Einen echten Handelskrieg, den wir bislang als unwahrscheinlich einstufen, würde das US-Wachstum hemmen und die Inflation steigen lassen.

Europa: Mehr Schall als Rauch in Italien

Italien übernimmt die Rolle des Herausforderers in der Europäischen Union und hinterfragt das Gemeinschaftswerk bei ungelösten strukturellen Problemen wir Flüchtlingspolitik und Staatsfinanzen. Einen "Italexit" halten wir für unwahrscheinlich.

Schweiz: Pattsituation gegenläufiger Kräfte

Die Weltkonjunktur sowie die erfreuliche Ertragssituation der Schweizer Unternehmen werden beeinträchtigt durch die Geldpolitik und den Trend an den Zinsmärkten. Schweizer Small & Mid Caps sind im Vergleich zu anderen Börsenplätzen teuer bewertet (siehe Grafik). Anleger in Schweizer Aktien müssen sich auf eine volatile Entwicklung mit recht unsicherem Ausgang einstellen. Wir haben die Schweizer Portfolios defensiver ausgerichtet – wir haben zyklische Titel verkauft und gewichten stattdessen Pharma, Telekom und Konsum stärker. Das hilft, mögliche Kursrückgänge zu überstehen und gleichwohl an einem wieder freundlicher tendierenden Markt zu partizipieren.

In unserem Fonds Swisscanto (CH) Equity Fund High Quality Switzerland machen Anleger diese Anpassungen mit. Der Fonds bewegt sich im aktuellen Umfeld sehr erfolgreich.

externer Link öffnet neue SeiteFonds entdecken


Sitemap: